Tango Argentino – das Geschenk Argentiniens an die Welt

Geboren Ende des 19. Jahrhunderts in den Slums von Buenos Aires, ist der Tango eine Mischung aus der kubanischen Habanera, der ursprünglichen Milonga der Compadritos und des Candombe der afrikanischen Sklaven.

Anfangs in der Halbwelt der Huren und Zuhältern von Buenos Aires getanzt, erobert der Tango um 1910 die Salons von Paris und anderen europäischen Städten, um in den 1920er Jahren in die goldene Epoche des Tango in Buenos Aires und Montevideo zu münden.

Trotz Auf und Ab der ersten 50 Jahre und Niedergang anfangs der 1950er Jahre –  der Tango hat seinen Platz in der Europäischen Kultur erobert. Anfang des 21. Jahrhunderts wird er regelrecht zum internationalen Kult.

Der Tango ist  eine lebende Kultur, in der Poesie, Musik und Tanz eine Symbiose eingegangen sind. Die Tango-Kultur ist durch ihre Intensität, Sinnlichkeit und Dynamik nicht nur zeit-, sondern auch alterslos: Menschen jeden Alters und unabhängig ihrer gesellschaftlichen Herkunft leben die Kultur des Tango Argentino in Europa, in Amerika und immer mehr auf der ganzen Welt.

Der Tango ist eine der schönsten ästhetischen Ausdrucksformen Argentiniens – und das Geschenk Argentiniens an die Welt.

Tauchen auch Sie ein in die Welt des Tango Argentino.